(Hautvillers  Wiege der Champagne)

 

 

Hautvillers ist ein ist ein Dorf von etwa 950 Einwohnern im Département Marne in der Region Champagne-Ardenne  in Nordfrankreich, etwa 7 km von Épernay und 20 km von Reims entfernt.
Die hübsche Winzergemeinde, mit vielen alten Häusern, hohen Torbögen und wunderbaren schmiedeeisernen Aushängeschildern



der Winzer, liegt oberhalb der Marne und ist einer der schönsten Orte an der Route du Champagne.

Überragt wird der kleine Ort von der Abteikirche der ehemaligen Benediktiner-Abtei Saint Pierre d’Hautvillers. 1668 kam der Mönch Dom Pérignon (um 1638-1715), aus einem Kloster bei Verdun nach Saint Pierre d’Hautvillers und war dort bis zu seinem Tod Cellerar, der für die wirtschaftliche Versorgung des Klosters zuständige Bruder. Da die Weinproduktion eine der Haupteinnahmequellen des Klosters war, kam diese unter seine Aufsicht und er wurde somit auch de facto Kellermeister. Er brachte als erster den Champagnerwein zum Schäumen (Moussieren), untersuchte das Phänomen der Doppelgärung und verschnitt als erster Weine verschiedener Lagen zu einem Cuvée. Er hat die „Méthode champenoise“, ein Verfahren der Flaschengärung zur Herstellung von Schaumwein, maßgeblich mitentwickelt und wird deshalb häufig als Erfinder des Champagners bezeichnet. Auf ihn geht nachweisbar die Technik des Weißkelterns roter Traubensorten zurück.

Das Grab von Dom Perignon befindet sich in der der Öffentlichkeit zugängigen Abteikirche.

Der Rest der Abtei befindet sich heute im Privatbesitz der in Epernay ansässigen Champagnerkellerei Moet et Chandon.

Das Dorf Hautvillers verdankt Dom Perignon den charmanten Beinamen „Wiege des Champagners". 

Website: "www.hautvillers.fr":http://www.hautvillers.fr
Postleitzahl: 51160
Telefonvorwahl: 0033 3 26 …….