B├╝rgerfahrt 2017

Am 22. September 2017 sind 51 Teilnehmer morgens gegen 6:30 zur diesjährigen Bürgerfahrt in  die Champagne gestartet.

Unser Ziel war zunächst Verdun und dann die Gegend (Reims, Epernay, ....) rund um unsere Partnergemeinde Hautvillers.



Frau Wolf und Frau Amann-Ille hatten ein Programm vorbereitet bei dem der geschichtsträchtige Ort „Verdun" (Schlacht von Verdun), ein Teil des Weltkulturerbes „Notre Dames en Vaux" aber auch der Champagner im Vordergrund stand.

Zunächst ging es in Richtung Kaiserslautern um dann nach einem ausgedehnten Picknick, mit Weck Wurst und Wein, weiter in Richtung Metz und letztendlich nach Verdun zu fahren. Hier hatten die Teilnehmer der Fahrt die Möglichkeit einen kleinen Stadtbummel zu machen bzw. die Pause  zum Mittagessen oder Kaffeetrinken zu nutzen.

Ab 13:00 Uhr wurde die Gruppe dann zur Besichtigung des Memorial Verdun und des Beinhauses von Douaumont erwartet.
Danach ging es dann nach Epernay-Dizy wo wir in unserem Hotel den Rest des Abends verbrachten.

Am Samstag hieß es zeitig aufstehen und frühstücken, denn pünktlich um 10:00 Uhr ging mit dem Bus in Richtung Chugny-les-Roses um dort das Champagnerhaus Gardet zu besuchen.  



Hier konnten wir drei Champagner probieren und bekamen von der Hausherrin eine ganze Menge über Historie, Philosophie und die Champagnerproduktion des Hauses Gardet erklärt.

 

 

    

Von hier aus ging es dann nach Chalons-en-Champagne wo die Möglichkeit bestand die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Ab 14:00 Uhr wurden wir dann zur Stadtführung und zur Führung durch den Teil des Weltkulturerbes "Notre Dames en Vaux" erwartet.

Pünktlich um 16:00 Uhr ging es  dann weiter in Richtung Epernay-Dizy wo wir zum Besuch des Champagnerhauses Bruno angemeldet waren. In deutscher Sprache führte uns das Besitzerehepaar durch ihren Familienbetrieb und ließ uns anschließend drei ihrer Champagner verkosten.

 

 

 

Highlight der Besichtigung war die Demonstration des manuellen Degogierens durch den Hausherrn, den wohl einzigen deutschen Kellermeister in der Champagne.

 

Fröhlich und beschwingt klang der Tag beim Abendessen im  Restaurant I´Abbaye in Hautvillers aus.

Am letzten Tag ging es ebenfalls wieder gegen 10:00 Uhr los. Ziel war das Champagnerhaus Tribaut in Hautvillers wo wir ebenfalls wieder drei Champagner des Hauses verkosten und auch hier für den eigenen Bedarf einkaufen konnten.
Anschließen bestand die Möglichkeit mit Frau Wolf einen kleinen Spaziergang durch Hautvillers zu unternehmen bevor es dann zum Champagnerpicknick auf dem Freizeitgelände der Gemeinde Hautvillers ging.

    

Hier erwarteten uns unsere Freunde aus Hautvillers schon mit Champagner. Frau Wolf und Frau Amann-Ille hatten als eingespieltes Team zuvor schon für dieses Picknick allerlei Köstlichkeiten eingekauft. Diese wurden jetzt auf einem langen Tisch aufgebaut und später das Buffet eröffnet.  Keiner von den Anwesenden musste hungrig nach Hause fahren und dem Champagner wurde ebenfalls gut zugesprochen. Das Wetter spielte mit und so hatten wir alle einen wunderschönen Nachmittag, der von Fröhlichkeit und Freundschaft geprägt war. Ein besondere Überraschung bereiteten die jungen Musiker aus Hautvillers, die spontan ihre Instrumente auspackten und für Unterhaltung sorgten. Die Krönung war eine gemeinsame Session mit Siegfried Rolletter an der Gitarre.

Doch alles geht einmal zu Ende und so mussten wir um 15:30 Uhr die Heimreise antreten. Nach einem Abschlusspicknick  kamen wir dann gegen 21:30 Uhr in Kiedrich wohlbehalten wieder an.

An dieser Stelle nochmals ein ganz großes Lob und Danke an unseren Busfahrer, der die Enge der Straßen in diesen kleinen Orten in Frankreich, mit einer Ruhe und Souveränität gemeistert hat, die ihresgleichen sucht.

Vielen, vielen Dank auch an Frau Wolf und Frau Amann-Ille!

Es war wieder ein Erlebnis!

 

(cpb)