Hautvillers, Grand Canyon und Great Barrier Reef - wie passt das zusammen ???

 

Hautvillers hat es geschafft!!! Die Region der Champagne wurde am Sonntag den 5. Juli in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen. Seit 1978 verleiht die UNESCO den Titel Welterbe an Stätten, die aufgrund ihrer Einzigartigkeit und Authentizität weltbedeutend sind und sich auf diesen Titel beworben haben.

 

In diesem Jahr tagten die 21 Mitglieder des Welterbekomitees in Bonn. In ihrer jährlichen Sitzung wurde unter anderem über die Aufnahme neuer Kultur- und Naturstätten in die Welterbeliste entschieden. Dabei wurde die Champagne in das Weltkulturerbe aufgenommen. Ich durfte diesen historischen Moment hautnah miterleben. 

 

Ich befand mich mit Freunden auf einem schon lange geplanten Kurztrip in die Champagne . Dabei wollte ich ihnen die Region, zu der ich seit meinem ersten Jugendaustausch vor über 10 Jahren eine besondere Bindung habe, näher bringen.

 

Neben der Erkundung von Reims und Epernay, der Besichtigung der Keller von Pommery und vielen Champagnerproben hat uns Sylvere, ein Freund aus Hautvillers, zu sich und seiner Familie zum Essen eingeladen. Dabei berichtete er, dass die ganze Champagne gespannt auf den darauf folgenden Sonntag fiebere und der im letzten Jahr gestellte Antrag zur Aufnahme in das Weltkulturerbe in Erfüllung gehe.

 

Die zentrale Feier in der Champagne wurde in Hautvillers ausgerichtet, sodass wir kurzum unser Programm über den Haufen warfen und uns die Feierlichkeiten am nächsten Tag nicht entgingen ließen.

 

Als wir am Sonntag Morgen in Hautvillers ankamen war das beschauliche Dörfchen voller Menschen, die sich die kleinen Gässchen entlang schlängelten. Auf den Straßen rund um das „Café de Hautvillers" präsentierten sich einzelne Städte und Gemeinden mit ihrem Champagner und Köstlichkeiten der Region. Am Ende der Straße befand sich ein große Leinwand , auf der sich um kurz vor 10 Uhr die Menschen sammelten und gespannt auf die Liveschaltung nach Bonn warteten.

 

Der große Augenblick war gekommen: Ein Sprecher der UNSECO nannte die Champagne neben dem botanischen Garten in Singapur, der Speicherstadt im Hamburger Hafen und vielen anderen neuen Weltkulturerbestätten. Die Freude war riesig, es wurde sich umarmt und der Startschuss für eine große Party war gefallen.

 

Meine Freunde aus Hautvillers freuten sich überschwänglich über das Ergebnis. Bürgermeister Patrick Lopez war voller Euphorie und froh über die Anwesenheit Kiedricher Bürger an diesem historischen Tag. Nach vielen netten Gesprächen und vielen Gläsern Champagner stand für uns die Heimreise auf dem Programm.

Wir verbrachten ein nettes Wochenende in der Champagne, bei dem wir viel erlebt haben. Hautvillers und die Region dürfen sich in Zukunft UNESCO Weltkulturerbe nennen, was neben dem bekannten Namen auch viele neue Touristen anlocken dürfte. Es bleibt spannend, wie lange Hautvillers noch als Geheimtipp gelten wird :)